Charite Berlin - Klinik für Neurologie mit Experimenteller Neurologie , Small fibre

In dieser Spezialsprechstunde werden Patienten mit isolierter Small Fiber Neuropathie (SFN) betreut.

In der Sprechstunde besteht die Möglichkeit zur:

Sicherung der Verdachtsdiagnose einschließlich der Möglichkeit einer Hautstanzbiopsie bei klinischem Zweifel. In Kooperation mit dem Institut für Neuropathologie können in der Biopsie die kleinkalibrigen Nervenfasern verlässlich beurteilt und die Verdachtsdiagnose einer SFN bestätigt oder ausgeschlossen werden. 

differentialdiagnostischen Zuordnung und Therapie;

Teilnahme an klinischen Studien mit und ohne kommerziellen Sponsor zum besseren Verständnis von Krankheitsmechanismen.

Unterlagen, die Sie zur Ihrem Sprechstundentermin mitbringen sollten:

Überweisungsschein für die Neurologie (aktuelles Quartal)

Ihre Versichertenkarte 

Medikamentenplan 

Außerhalb der Charité behandelte Patientinnen und Patienten: Unterlagen zu Ihrer medizinischen Vorgeschichte (Arztbriefe)

Außerhalb der Charité behandelte Patientinnen und Patienten: radiologische Originalaufnahmen auf CD, insbesondere Untersuchungen von Muskel, Wirbelsäule oder Gehirn

Terminvergabe und Anmeldung: 

t: +49 30 450 660 529

Leitung: PD Dr. med. Katrin Hahn (Oberärztin)

Zeit: Mittwoch 08:00 – 16:00 Uhr

Ort: Neurologische Hochschulambulanz im Charité Bettenhaus Mitte (Luisenstraße 64 in 10117 Berlin)

Campus Charité Mitte


Die Small Fiber Neuropathien (SFN) stellen eine Untergruppe der Neuropathien dar, in der in erster Linie die sogenannten "Small Fiber", also die kleinkalibrigen Nervenfasern, betroffen sind.

Patientinnen und Patienten mit einer SFN präsentieren sich typischerweise mit positiven sensorischen Symptomen wie zum Beispiel Schmerzen oder anderen Missempfindungen. Die Symptome verstärken sich häufig nachts und können zu einer Beeinträchtigung des Schlafs führen. Nicht selten besteht eine begleitende autonome Funktionsstörung, z. B. im Sinne einer orthostatischen Dysregulation oder einer gastrointestinalen Mitbeteiligung.

Häufig bestehen Schwierigkeiten in der Diagnosefindung, da sich diese Form der Neuropathie mit den herkömmlichen elektrophysiologischen Methoden (Neurographie / EMG) nicht detektieren lassen. Für die Diagnosefindung stehen Spezialuntersuchungen zur Verfügung, die entweder die Nervenfasern morphologisch beurteilen lassen (z. B. anhand einer Hautstanzbiopsie) oder die funktionelle Einschätzung erlauben (z. B. in einer quantitativen sensorischen Testung).

Das ätiologische Spektrum der SFN ist sehr vielfältig und reicht von metabolischen Ursachen bis hin zu Fehlregulationen des Immunsystems.

Im Rahmen unserer Sprechstunde für Small Fiber Neuropathien behandeln wir Patientinnen und Patienten mit isolierter Small Fiber Neuropathie.

Das Sprechstundenangebot umfasst:

die differentialdiagnostische Einordnung Ihrer Beschwerden

die Möglichkeit weiterführender Diagnostik (ambulant und stationär), einschließlich Untersuchungen zur morphologischen und funktionellen Beurteilung der kleinkalibrigen Nervenfasern

die symptomorientierende schmerztherapeutische Behandlung 

die Möglichkeit der weiterführenden Diagnostik und Behandlung im Rahmen von klinischen Studien

Zu unseren Forschungsschwerpunkten zählen vor allem klinische Studien immunogen vermittelter Small Fiber Neuropathien, aber auch schmerztherapeutische Untersuchungen.

Darüber hinaus nehmen wir an multizentrischen Studien zur Untersuchung des ätiologischen Spektrums von Small Fiber Neuropathien teil.

Einfluss von Capsaicin (Qutenza®) auf Schmerz, Funktion und Lebensqualität in Pa

tienten mit schmerzhafter chemotoxischer Neuropathie (SCN)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0